Darmstadt Neckarstr. 5, 64283 Darmstadt-   Mo.-Fr.: 8:15 - 18 Uhr /    Sa.: 10 - 16 Uhr
06151 - 67 90 99 0 info@doc-phone.de
Frankfurt Borsigallee 37, 60388 Frankfurt-   Mo.-Fr.: 09:30 - 17:30 Uhr/    Sa.: 10:00 - 16:00 Uhr
06109 - 71 96 88 6 ffm@doc-phone.de

Xiaomi 11T Pro mit 120 Watt – wie viel Pro steckt wirklich drinnen?

Wer sich mit dem Handyhersteller Xiaomi schon mal näher auseinandergesetzt hat, dem wird beim Xiaomi 11T Pro sofort eine Besonderheit auffallen. Und zwar wurde im Namen das „Mi“ gestrichen, welches beim Vorgänger noch vorhanden war. Für die Aussprache und fürs Auge die richtige Entscheidung, auf die Leistung und auf das Design hat es aber natürlich keinen Einfluss. Die Einordnung in die richtige Kategorie ist gar nicht so einfach, denn manche Features sind auf Flaggschiff-Niveau und andere gehören der Mittelklasse an. Keinerlei Rätselraten gibt es bei den Abmessungen (164,1 x 76,9 x 8,8 mm) und beim Gewicht (204 g).

Optisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger nur wenig getan. Zwar ist zum Beispiel die Frontkamera in die Mitte gewandert und das rückseitige Kameramodul ist größer geworden, von einer ganz neuen Designsprache kann man aber nicht sprechen. Die Rückseite gibt sich als gebürstetes Metall aus, viel Wahrheit ist daran aber nicht. Stattdessen ist sie rutschig, glatt und Fingerabdrücke fühlen sich sehr wohl auf ihr. Besser macht es der Rahmen, der über eine matte Oberfläche verfügt.

Der Lieferumfang ist unter anderem mit einer Schutzhülle ausgestattet. Diese sollte auch unbedingt verwendet werden, denn ein Fall auf den Boden kann böse Folgen haben. Dann muss keine iPhone Reparatur und keine Samsung Galaxy Reparatur, sondern eine Xiaomi Reparatur erfolgen.

Der Hersteller hat sich für OLED entschieden

Beim Vorgänger (Mi-10T-Serie) kam ein LCD-Panel zum Einsatz. Ein kleiner „Nachteil“, der jetzt beim 11T Pro behoben wurde. Die Technik wurde nämlich durch OLED ausgetauscht, definitiv die richtige Wahl. Bei der Displaydiagonale sind es 6,67 Zoll und beim Format 20:9 geworden. Die Auflösung ist mit 2.400 x 1.080 Pixeln noch ausreichend scharf, eine andere Eigenschaft ist aber sowieso viel interessanter. Das OLED-Panel gibt nämlich 120 Hz her, sodass die Bedienung besonders flüssig erfolgt. Es handelt sich außerdem um eine adaptive Anpassung, die Hz-Anzahl passt sich also dem Inhalt an (spart Akku).

Über zu wenig Rechenpower kann man sich dank des Qualcomm Snapdragon 888 nicht beschweren. Der Top-Prozessor meistert nicht nur den Alltag ohne jegliche Probleme, sondern auch aufwendige Spiele sind überhaupt kein Problem. Beim LPDDR5-RAM hängt die Größe vom gewählten Modell ab, es können 8 oder 12 GB sein. Das gleiche Szenario trifft auch auf den internen und nicht erweiterbaren Speicher zu, es sind 128 oder 256 GB (UFS 3.1).

Zur weiteren Ausstattung gehören 5G, NFC, Bluetooth 5,2, WiFi 6 und Stereolautsprecher. Einen Fingerabdrucksensor gibt es ebenfalls, dieser befindet sich jedoch seitlich in der Power-Taste und nicht unter dem Display.

Wasserdichtigkeit und kabelloses Laden fehlen

Mit dem Xiaomi 11T Pro sollte man nicht unbedingt durch strömenden Regen laufen, denn eine offizielle IP-Zertifizierung gibt es nicht. Im Optimalfall passiert nichts, im schlechtesten Fall tritt Wasser ins Innere ein. Eine nicht sonderlich angenehme Situation, jedoch kann mit Glück eine Wasserschaden Reparatur helfen.

Eine schlechte Nachricht gibt es auch in Bezug auf den Akku, denn er kann nicht kabellos geladen werden. Dafür geht es mit Kabel umso schneller, genauer gesagt erfolgt der Ladevorgang mit 120 Watt. Ein beeindruckender Wert, der das Smartphone in lediglich 17 Minuten volllädt. Für 72 Prozent reichen bereits 10 Minuten aus. Von der Kapazität her sind es 5.000 mAh.

So sieht das Kamera-Setup aus

Auf der Rückseite vom 11T Pro ist eine Triple-Kamera angebracht. Die Hauptlinse knipst mit bis zu 108 Megapixeln, daneben sind noch eine Ultraweitwinkelkamera (8 Megapixel und f/2.2-Blende) und eine Telemakrolinse (5 Megapixel und f/2.4-Blende) angebracht. Die oben in der Mitte eingelassene Frontkamera sitzt in einem kleinen Loch und löst mit 16 Megapixeln auf (f/2.45-Blende). Für Videoaufzeichnungen stehen unter anderem 8K bei 30 fps und 4K bei 60 fps zur Verfügung.

Dieses Versprechen zu Updates gibt Xiaomi

Ausgeliefert wird das Xiaomi-Smartphone mit Android 11 und der eigenen Oberfläche „MIUI“. Das war es aber langfristig natürlich nicht, denn der Hersteller verspricht laut eigenen Angaben Android-Updates für drei Versionen und Sicherheitsupdates für vier Jahre. Hält man sich daran, dann gibt es Android 12, Android 13 und Android 14. Eine coole Sache, die viele Nutzer freuen wird.

Farbauswahl und Preise

Der Marktstart vom Xiaomi 11T Pro erfolgt(e) am 01. Oktober 2021. Eine riesengroße Farbauswahl gibt es zwar nicht, drei Stück sind es aber immerhin. Sie hören auf die Namen Celestial Blue, Meteorite Gray und Moonlight White. Man kann auch von Blau, Grau und Weiß sprechen.

Zum Schluss darf selbstverständlich der Preis nicht fehlen, denn für manche ist er der ausschlaggebende Punkt. Die kleinste Version (8 und 128 GB) startet bei 649,90 €, darauf folgen 699,90 € (8 und 256 GB) und 749,90 €. Im letzten Fall ist die Version mit 12 und 256 GB gemeint, diese sollte irgendwann auch noch im Store von Xiaomi auftauchen.