Darmstadt Neckarstr. 5 06151 - 67 90 99 0 info@doc-phone.de
Frankfurt Borsigallee 37 06109 - 71 96 88 6 ffm@doc-phone.de

WhatsApp bekommt neue Funktionen

Mit knapp 30 Millionen Nutzern ist WhatsApp nach wie vor die Nummer eins. Die grüne Chat-App steht sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung, außerdem wurde die Funktionsliste immer wieder erweitert. So kann heute beispielsweise jederzeit ein Videoanruf getätigt werden. 2017 soll aber noch lange nicht Schluss sein, der von Facebook gekaufte Dienst gibt einen Ausblick auf die kommenden Features.

Update bei der iOS-Version

iPhone-Besitzer können mit der neuesten Version auch ohne aktive Internetverbindung eine Nachricht versenden. Bislang war in so einem Fall der „Senden“-Knopf ausgegraut und ohne Funktion. Natürlich kommt der Text aber erst dann beim Empfänger an, wenn das Smartphone wieder mit der virtuellen Welt verbunden ist. Es erspart aber Zeit und Mühen, da die Nachricht vollautomatisch verschickt wird. Eine weitere Neuheit ist das Versenden von bis zu 30 Bildern/Videos gleichzeitig. Die Anzahl wurde also erhöht und kommt dem Komfort entgegen. Die Aktualisierung steht wie gewohnt kostenlos im Store zur Verfügung.

Eine Beta für Android

Für kurze Zeit erblickte eine neue Beta-Version für Android das Licht der Welt. Sie deckte drei neue und sehr interessante Neuigkeiten auf, die schon bald in die finale App einfließen könnten. Es kursieren auch Bilder dazu im Netz, die die Wahrheit der Infos noch mal deutlich bestätigen. Per Twitter war/ist zu lesen, dass eine Revoke-Funktion integriert wird. Das heißt, dass eine bereits abgeschickte Nachricht wieder zurückgerufen werden kann. Des Weiteren soll es auch ein Edit-Feature geben, welches das nachträgliche Verändern einer Nachricht ermöglicht. Rechtschreibfehler oder peinliche Textzeilen sind also kein Weltuntergang mehr. Es sei aber gesagt, dass die Nutzung der beiden Funktionen dem Empfänger deutlich angezeigt wird. Still und heimlich eine Chatnachricht wieder löschen geht also nicht, die Person gegenüber wird immer entsprechend darüber informiert.

Zu guter Letzt wird es wohl einen neuen Status-Bildschirm geben. Die veröffentlichten Fotos auf Twitter zeigen die Möglichkeit, dass zukünftig auch ein Bild als Status verwendet werden kann. Außerdem soll eingesehen werden können, wie viele Nutzer diesen bereits gesehen haben. Ein offizielles Releasedatum für die neuen Features gibt es leider noch nicht, sie klingen aber definitiv spannend und interessant.