Darmstadt Neckarstr. 5, 64283 Darmstadt-   Mo.-Fr.: 8:15 - 18 Uhr /    Sa.: 10 - 16 Uhr
06151 - 67 90 99 0 info@doc-phone.de
Frankfurt Borsigallee 37, 60388 Frankfurt-   Mo.-Fr.: 09:30 - 17:30 Uhr/    Sa.: 10:00 - 16:00 Uhr
06109 - 71 96 88 6 ffm@doc-phone.de

Unihertz Jelly 2E – mehr Smartphone-Kompaktheit geht nicht

Steht der Kauf eines neuen Smartphones an, dann greifen viele zu einem großen Modell. Das ist der Trend der letzten Jahre, Einfluss darauf haben unter anderem Apps wie TikTok und die sozialen Medien. Natürlich gibt es bei der Kundschaft aber unterschiedliche Geschmäcker, ein Teil bevorzugt zum Beispiel kleinere Handys. Das macht je nach Umstand auch Sinn, beispielsweise bei kleinen Händen oder wenn die Kompaktheit im Vordergrund steht. Eine schlechte Nachricht diesbezüglich gibt es bei der Auswahl, wirklich viele Hersteller decken diese Nische nämlich nicht mehr ab.

Dann gibt es auch noch Ausreißer, die im wahrsten Sinne des Wortes die Blicke auf sich ziehen. Einer davon ist der chinesische Hersteller Unihertz, der einen neuen Ableger von seinem Smartphone-Modell Jelly 2 präsentiert hat. Genauer gesagt hört die neue Ausgabe auf den Namen Jelly 2E. Eine Sache ist im Vergleich zu all den anderen Geräten gleich, es kann unter Umständen eine Handy Reparatur fällig werden. Insbesondere der Bildschirm ist wie immer ein heikles Thema.

Der Hingucker vom Jelly 2E ...

ist das Display beziehungsweise dessen Größe. Normalerweise wäre jetzt eine Zahl um die 6 Zoll dran, doch beim Jelly 2E ist es anders. Und nein, es handelt sich um keinen Schreibfehler. Das Zoll-Maß vom Bildschirm liegt bei gerade mal 3 Zoll. Damit ist es wirklich ein extrem kleines Handy, das mit Leichtigkeit mit einer Hand bedient werden kann. Die Displayränder sind oben und unten zwar etwas dicker, es passt jedoch irgendwie. Auch deshalb, weil der Platz relativ gut genutzt wurde. Unten ist nämlich nicht einfach nur Rand zu finden, sondern es wurden die drei typischen Android-Tasten eingearbeitet.

Es ist natürlich klar, dass das Gerät eine spezielle Zielgruppe anspricht und ein großer Massenerfolg eher ausgeschlossen ist. Trotzdem werden es viele ansprechend finden, da es zum Beispiel in jede noch so kleine Hemdtasche passt. Unihertz verweigert bislang genaue Abmessungen, es wird jedoch fürs Marketing mit einer Kreditkarte verglichen. Und da ist das Jelly 2E tatsächlich gleich groß beziehungsweise lediglich einen Wimpernschlag größer. Nicht unbedingt von Vorteil sind die Maße beim Reparieren. Im Vergleich zu einer iPhone Reparatur oder Tablet Reparatur ist für die Durchführung wahrscheinlich mehr Fingerspitzengefühl gefragt.

Die technischen Daten sind gar nicht mal schlecht

Auch wenn das Gehäuse vom 110 g leichten Jelly 2E extrem kompakt ist, diverse technische Komponenten werden trotzdem benötigt. Allen voran der Prozessor, der aus dem Hause Mediatek kommt und die Modellbezeichnung Helio A22 hat. Die CPU stammt von 2018 und ist mit insgesamt vier Kernen bestückt (bis zu 2 GHz). Beim RAM hat man sich für 4 GB entschieden, beim internen Speicher wiederum für 64 GB. Es kann jedoch jederzeit eine microSD-Speicherkarte eingelegt werden.

Die Stromversorgung übernimmt ein Akku mit 2.000 mAh. Unihertz selbst gibt mehr als drei Tage Standby-Zeit und bis zu 3 Stunden und 20 Minuten Gesprächszeit an. Beim LTE-Streaming wird mit bis zu 5 Stunden und 30 Minuten geworben, für die Musikwiedergabe werden maximal 9 Stunden und 30 Minuten angegeben. Des Weiteren gibt die Rückseite unter der Kamera einen Fingerabdrucksensor für sicheres Entsperren her. Praktisch ist auch die Unterstützung für zwei SIM-Karten und der integrierte Infrarot-Blaster. Mit ihm können bei Bedarf manche Fernseher gesteuert werden. In Notfällen (wenn zum Beispiel die originale Fernbedienung plötzlich den Geist aufgibt) eine super Sache. Dabei sind auch noch ein Button mit individueller Funktionsbelegung und ein klassischer Klinkenstecker. Eine Rarität, die nur mehr ganz selten zu finden ist. Verzichten muss man hingegen auf NFC.

16 und 8 Megapixel?

Offiziell ist über die Anzahl der Megapixel bei den Kameras nichts zu lesen. Das macht aber nichts, denn da das Jelly 2E „nur“ eine angepasste Version vom normalen Jelly 2 ist, kommen mit großer Wahrscheinlichkeit die gleichen Sensoren zum Einsatz. Das würde hinten eine Linse mit 16 Megapixeln und vorne eine Linse mit 8 Megapixeln bedeuten.

Zu haben ist das Jelly 2E seit dem 7. November 2022 für einen regulären Preis von 170 Dollar. Die Farbauswahl beschränkt sich auf Silber und als Betriebssystem ist Android 12 vorinstalliert. Selbstverständlich gibt es das Gerät nicht einfach so in einem Laden in Darmstadt oder Frankfurt zu kaufen, stattdessen ist eine Bestellung über das Internet notwendig.

Wer ist die Zielgruppe?

Es sind in erster Linie Nutzer, die das Handy nicht oft in der Hand haben und sich hauptsächlich auf die Basisfunktionen (Anrufe starten und entgegennehmen, SMS schreiben usw.) konzentrieren. Trotzdem sind jederzeit weitere Nutzungsmöglichkeiten (wie die Verwendung von sozialen Netzwerken und das Starten der Kamera) möglich. Der Clou ist die Größe, denn wer sein Smartphone nur für die Erreichbarkeit einsetzt, der will es in der Regel so kompakt wie möglich haben. Und mit dem Jelly 2E wird dieser Punkt nicht nur erreicht, sondern bei Weitem übertroffen. So schnell wird es außerdem nicht mehr vorkommen, dass über ein neues Smartphone mit 3-Zoll-Display berichtet werden kann.