Darmstadt Neckarstr. 5-   Mo.-Fr.: 8:15 - 18 Uhr /    Sa.: 10 - 16 Uhr
06151 - 67 90 99 0 info@doc-phone.de
Frankfurt Borsigallee 37-   Mo.-Fr.: 10:00 - 17:30 Uhr/    Sa.: 11:00 - 16:00 Uhr
06109 - 71 96 88 6 ffm@doc-phone.de

So sieht das erste faltbare Smartphone von Huawei aus

Nachdem Samsung am 20. Februar 2019 sein Galaxy Fold vorgestellt hat, ist jetzt Huawei mit seinem ersten faltbaren Smartphone dran. Es zeigte sich im Rahmen des Mobile World Congress (Barcelona) etwas überraschend, außerdem setzt der China-Konzern auf ein anderes Konzept. Das Huawei Mate X (so der offizielle Name) verfügt nämlich im Vergleich zum Galaxy Fold nur über ein großes Display in Form von 8 Zoll (2.480 x 2.200 Pixel und 8:7,1-Format). Falten lässt es sich zwar ebenfalls in der Mitte, jedoch bleiben beide Bildschirme außen. Ein Vorteil: Man kann je nach Situation beide Seiten nutzen (bezüglich Selfie-Modus zum Beispiel). Im Normalfall jedoch bleibt der untere Screen deaktiviert. Nutzt man es zusammengeklappt im Smartphone-Modus, dann sind es vorne 6,6 Zoll und hinten 6,38 Zoll. Der geringe Größenunterschied hat natürlich seinen Grund, dazu weiter unten mehr.

Die technischen Daten vom Huawei Mate X

Das Mate X unterstützt 5G (Balong 5000 Modem) und wird von einem Kirin 980 angetrieben. Dazu gesellen sich 8 GB Arbeitsspeicher und ein 512 GB großer interner Speicher. Die Kameras sind in einer Leiste untergebracht, die sich vom Nutzer aus gesehen auf der rechten Seite befindet. Das ist auch die Erklärung, warum die Displaygrößen im zugeklappten Zustand unterschiedlich sind. Die Dicke beträgt dann übrigens 11 Millimeter, im Tablet-Modus sind es nur 5,4 Millimeter. Der Akku mit 4.500 mAh ist auf beiden Seiten aufgeteilt und unterstützt die SuperCharge-Technologie (85 Prozent innerhalb von 30 Minuten). Der Fingerabdrucksensor ist am rechten Seitenrand (also an der Leiste) zu finden.

Preis und Marktstart

Das in „Interstellar Blue“ lackierte Huawei Mate X soll Mitte 2019 zu einem Preis von 2.299 Euro auf den Markt kommen. Damit ist der Preis höher als beim Galaxy Fold (2.000 Euro). Bei der einen Farbe soll es aber laut dem Hersteller nicht bleiben, da kommt noch mehr.

Weitere interessante Links:Samsung Galaxy Reparatur,  iPhone Reparatur, Smartphone Wasserschaden