Darmstadt Neckarstr. 5 06151 - 67 90 99 0 info@doc-phone.de
Frankfurt Borsigallee 37 06109 - 71 96 88 6 ffm@doc-phone.de

Das Huawei P10 (Plus) ist da

Huawei nutzte den Mobile World Congress für die Vorstellung des P9-Nachfolgers. Anders, als etwa LG beim G6, konzentriert sich der chinesische Hersteller beim P10 auf die verbauten Kameras, und nicht auf ein möglichst randloses Display. Das liegt auch am Fingerabdruckscanner, der auf die Vorderseite gewandert ist. Näher betrachtet stellte Huawei zwei Versionen vor, der größere und leistungsstärkere Bruder hat ein „Plus“ im Namen erhalten. Grundsätzlich kann von einem soliden Upgrade gesprochen werden, die Smartphones fallen mit keiner spektakulären Innovation (mit Ausnahme der verfügbaren Farben) auf.

Die Hardware

Bei der Auswahl der Materialien ist nichts schief gegangen, beide Modelle setzen auf ein Metall Unibody Gehäuse und können sich in der oberen Liga platzieren. Die „normale“ Version bietet ein 5,2 Zoll großes Display mit einer Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), eine Spur größer und schärfer ist das P10 Plus mit 5,5 Zoll und einer QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel). Beim Prozessor finden sich keine Unterschiede, ein HiSilicon Kirin 960 OctaCore ist für die Leistung verantwortlich. Ihm stehen 4 beziehungsweise 6 GB Arbeitsspeicher und 64 beziehungsweise 128 GB Flash-Speicher zur Verfügung. Der Akku ist wenig überraschend fest verbaut, er kommt auf einen Wert von 3.200 und 3.750 mAh. Standards wie NFC, LTE und WLAN sind freilich ebenfalls drinnen, interessant sind auch der USB-Typ-C-Anschluss und die Unterstützung von SuperCharge.

Die Kamera

Wie auch beim P9 sind die Linsen in Zusammenarbeit mit Leica kreiert worden. Von der Anzahl der Megapixel her gibt es zwischen dem P10 und dem P10 Plus keine Verschiedenheiten, hinten sitzen eine 12 und eine 20 Megapixel Kamera, und vorne wird auf eine 8-Megapixel-Cam gesetzt. Unterschiede finden sich jedoch bei der Blende, die normale Variante hat eine Blende von f/2.2, während die lichtstärkere Summilux-Linse im Plus Modell über eine Blende von f/1.8 verfügt.

Wichtig zu erwähnen sind noch die IPX3-Schutzklasse (Schutz vor Sprühwasser) und das Betriebssystem Android 7 inklusive EMUI 5.1. Typisch Huawei wird auf das App-Menü verzichtet.

In den Handel kommt das P10 Mitte März, dann beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 599 Euro und steht in den Farben Silber, Schwarz, Gold und Blau zur Verfügung. Der große Bruder findet Anfang April den Weg in den Handel, die UVP beträgt in diesem Fall 749 Euro und wird zusätzlich in Grün angeboten.